10 Gründe für Bio-Essen

  1. weil dort keine Pestizide und chemischen Düngemittel eingesetzt werden, was unsere Gewässer und Böden schützt für die aufwachsende Generation, die ich betreue;
  2. weil die Bio-Landwirtschaft das Klima schützt - zumindest bei der Produktion pflanzlicher Nahrungsmittel;
  3. weil die Bio-Landwirtschaft zur Erhaltung der Artenvielfalt beiträgt;
  4. weil Bio-Produkte weniger Pestizidrückstände und Nitrate enthalten. Letztere können sich im Körper zu schädlichen Nitriten und Nitrosaminen abbauen;
  5. weil bei Bio-Produkten keine Farbstoffe, keine Konservierungsmittel, keine Geschmacksverstärker und keine künstliche Aromen erlaubt sind - und nur deutlich weniger sonstige Zusatzstoffe als in der konventionellen Lebensmittelproduktion;
  6. weil bei Bio-Produkten keine gentechnisch veränderten Zutaten enthalten sein dürfen;
  7. weil Rindern, Schweinen und Geflügel in der Biofleisch-Produktion keine Antibiotika als Masthilfe oder vorbeugendes Medikament verabreicht werden, was die Gefahr einer Antibiotika-Resistenz beim Menschen deutlich reduziert;
  8. weil Tierschutz in der Bio-Landwirtschaft groß geschrieben wird;
  9. weil Bio-Tiere auch Bio-Futter bekommen, was wiederum die ökologische Landwirtschaft der Futtermittelindustrie stärkt;
  10. weil Bio-Produkte naturbelassener sind, das heißt, sie enthalten mehr sekundäre Pflanzenstoffe, sind reicher an Vitaminen und an Magnesium, Eisen, Phosphor und Zink.

 

"Gibt es ein schöneres Geschenk an Mutter Erde, als dass wir unsere Kinder wieder zu ihr bringen?"

 

Zitat eines Mannes nach vier Fastentagen und -nächten im Wald