Über mich

Carmen Ulmen

Diplom-Geografin, Naturerlebnis-Pädagogin (CreNatur),

Qualifizierte und zertifizierte Tagesmutter mit Pflegeerlaubnis,
Mutter einer Tochter (*2009) und eines Sohnes (*2013).

 

Eintrachtstraße 9,  53783 Eitorf (Halft), Tel. 02243 - 899 98 33

E-Mail: ulmen (at) sieg-eulen.de

 

Die Förderung von Motorik, Bewegung, sozialer und emotionaler Kompetenz von Kindern, ihre gesunde Ernährung und die Förderung einer nachhaltigen ökologischen Landwirtschaft und des Klimaschutzes für die aufwachsende Generation sind mir von Herzen wichtig. Aber fangen wir mal vorne an:

 

Das Licht der Welt erblickte ich 1973. Nach dem Abitur studierte ich Geografie mit Schwerpunkt Ökologie und Umwelt und war insgesamt 14 Jahre im nationalen und internationalen politischen Umweltschutz aktiv, zunächst als freiwillige Greenpeace-Aktivistin während des Studiums, anschließend als Pressesprecherin bei Greenpeace Deutschland in Hamburg. Dass es bei uns seither auch privat komplett Bio-Essen gibt, ahnen Sie schon. Zudem leben wir ohne Auto und ohne Fernseher und auf unserer Stromrechnung steht oben Schoenau statt RWE.

 

Nach einer Zwischenstation in der Klimaforschung haben wir dann 2009 eine kleine Tochter bekommen, die unser Leben veränderte.

Groß werden drinnen und auf städtischen Spielplätzen? Nein, das erschien uns zu eng für Körper und Seele. "Mehr Matsch" fordert auch Andreas Weber. Vor den psychischen Folgen des "Last child in the woods" warnt uns eindringlich Richard Louv.

 

Der Geruch des nassen Waldbodens, das Zwitschern der Vögel beim Schlafengehen und das Geräusch des versickernden Regens im Gras sind für mich noch heute untrennbar mit meiner Kindheit verbunden.

 

Kurzum: Das Baby ließ uns die Großstadt Hamburg verlassen (und zwei Arbeitsverträge kündigen), um eine kindgerechte Bleibe mit Garten und Wald zu suchen. Dieser Weg führte uns nach Eitorf-Halft in ein frisch renoviertes altes Fachwerkhaus aus dem 18. Jahrhundert, das über Erdwärme und einen offenen Kamin beheizt wird.

 

Von 2011 bis 2013 absolvierte ich eine 10-teilige Fortbildung in der Naturerlebnispädagogik (CreNatur).  In den Sommermonaten besuche ich immer wieder Wildkräuterkurse.

 

2012 qualifizierte ich mich beim Deutschen Roten Kreuz Familienbildungswerk in Siegburg als Tagespflegeperson (Grund- und Aufbaukurs inkl. schriftlicher und mündlicher Prüfung und Verleihung des Bundeszertifikats "Qualifizierte Kindertagespflegeperson"), so dass ich per Pflegeerlaubnis des Kreisjugendamtes mittlerweile insgesamt 5 Kinder (davon 4 gleichzeitig) als Tagesmutter betreuen darf.

 

Ich hospitierte bei Querwaldein e.V., in zwei Kölner Waldkindergärten, bei den Tagesmüttern des Waldkindergartens Brühl und bei der ersten und einzigen Wald-Tagesmutter in Bonn, um mir anzuschauen, wie sich Naturerlebnis und Kinderbetreuung miteinander verbinden lassen.

"Gibt es ein schöneres Geschenk an Mutter Erde, als dass wir unsere Kinder wieder zu ihr bringen?"

 

Zitat eines Mannes nach vier Fastentagen und -nächten im Wald